Die Rollen

Bei den Rollen kommt es auf Größe, Härte und Zusammensetzung an. Die Härteskala der Longboardrollen geht von 78A bis meist 90A. Bei den Rollen musst du leider immer Kompromisse eingehen. Es gibt nicht die perfekten Rollen.

Für den Anfang solltet ihr euch einfach folgendes merken:

1. Je größer die Rollen, desto größer die Endgeschwindigkeit, aber desto langsamer die Beschleunigung.

2. Je weicher die Rollen desto mehr Halt habt ihr auf der Straße und desto besser nehmt ihr Unebenheiten. Weichere Rollen sind aber insgesamt langsamer als harte Rollen.

3. Weiche Rollen nutzen schneller ab, Harte halten länger.

4. Es gibt Rollen mit scharfkantigen Ecken (sogenannte Lips), die mehr Halt auf der Straße bieten da sie sich in den Asphalt "krallen". Jedoch beschleunigen sie dadurch auch langsamer.  Die zweite Art von Rollen hat keine Lips und ist somit an den Kanten rund. Diese Rollen sind schneller aber rutschen schneller weg. Sie sind gut geeignet beispielsweise zum Sliden.

Ein Tipp am Schluss: Bitte schraub nicht zu große Rollen an dein Brett, denn das könnte zum gefürchteten Wheelbite führen und du fällst mal richtig auf die Straße.

In unserem Rollen Guide findest du Tests, Erfahrungsberichte, Videos sowie Beschreibungen der besten Rollen auf dem Markt. Wer hier nicht die passende Rolle findet ist selber schuld!